Grüß Gott in unserem Schützenverein

Wichtige INFO!!

Seit 08.06.2020 wieder Schießbetrieb aufgenommen, allerdings mit Hygieneauflagen!
EINGANG nur über die Saalseite (LG/LP Stand)
Regeln zum Schießbetrieb!

1. Wartebereich (Vorraum LG/LP Stand) max. 5 Personen

2. Maskenpflicht bei Eintritt und Desinfektion der Hände

3. In die Anwesenheitsliste eintragen (wird nach 4 Wochen gelöscht)

4. Schießbereich und Schießstand  nur einzeln eintreten

5. Es können nur 2x Langwaffe und 1x Kurzwaffe belegt werden

  1.   Der Schießaufsicht ist unbedingt Folge zu leisten.

  KEINE AUSGABE VON LEIHWAFFEN!

Falls sich an der Lage etwas ändert, werdet Ihr hier auf der Seite sofort informiert.
Wir bedanken uns für Euer Verständnis!
 
Die Vorstandschaft
 

Der Schützenverein BIirkhahn ist einer der größeren Vereine im Schützengau Friedberg.

Im Ort Hörmannsberg ist der Verein mit den anderen Ortsvereinen für die Jugendarbeit, Brauchtumspflege und Geselligkeit mitverantwortlich.

Die erste Schützenscheibe mit den Namen der Gründungsmitglieder wurde 1926 ausgeschossen und von Josef Gerstlacher gewonnen.

Ein Wiederaufleben des Schützenvereins nach dem 2. Weltkrieg hat 1951 stattgefunden. Damals waren es 18 Mitglieder unter der Leitung von Josef Graf.

Ortsbild

Die Gründer

Der Schützenverein Birkhahn Hörmannsberg wurde von 25 Männern im Jahr 1925 gegründet. Das waren Hugo Winkler, Johann Wagner, Nikolaus Reindl, Peter Sedlmmeyr, Peter Sedlmeier, Leonhard Sedlmeier, Thomas Habersetzer sen., Georg Baur, Georg Brecheisen, Josef Schlemmer, Johann Schußmann, Xaver Sedlmair, Johann Klotz, Josef Keller, Johann Reindl, Johann Asam, Josef Gerstlacher, Thomas Habersetzer jun., Johann Reindl II, Georg Metzger, Josef Metzger, Heinrich Gäck, Georg Süßmeir und Franz Brecheisen. Bilder und mehr findet Ihr in unserer Historie



Unsere Böllergruppe


Gruppenbild im Jubeljahr 2013, Leider sind nicht mehr alle aktiv, seit 2008, haben wir aber wieder Neuzugänge zu verzeichnen.


Gruppenbild der aktuellen Böllerschützen zum Stand von 2004